Raus aus dem Chaos – mit Klarheit und Struktur ins neue Jahr!

Raus aus dem Chaos – mit Klarheit und Struktur ins neue Jahr!

Skyline

 

Das neue Jahr ist noch ganz frisch. Viele Menschen haben gute Vorsätze für 2018. Doch wie viele schaffen es auch sie umzusetzen?

Der Schuh drückt oft an vielen Stellen!
Wer kennt das nicht: einfach zu viel auf dem Zettel, kein klares Ziel vor Augen, Ablenkung von den  wichtigen Dingen, zu hohe Erwartungen. Jeder von uns könnte jetzt noch einige Punkte ergänzen. Doch ich denke, du weisst was ich meine.

Der PDCA-Zyklus als Retter in der Not!

In Managementsystemen wie z.B. Qualitäts- oder Umweltmanagement ist der PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) ein zentrales Instrument. Da können wir uns Einiges abschauen und für unsere persönlich Organisation einsetzen.

„Planen“

Hast du dir konkrete Ziele für 2018 gesetzt? Wenn du dir eine Veränderung wünschst, ist es gut festzulegen, wo die Reise hingehen soll. Ich nutze dafür gerne die SMART-Methode (spezifisch-messbar-attraktiv-realistisch-terminiert), denn damit kann ich ein klares Ziel entwickeln, das für mich realisiebar ist. Dabei lasse ich auch mögliche Hindernisse nicht aus den Augen und überlege, wie ich sie überwinden kann.

„Tun“

Was bist du bereit für dein Ziel 2018 zu tun? Ich liebe das Sprichwort „Wasch’ mich aber mach’ mich nicht nass“, denn es zeigt wie es nicht funktioniert. Um dein Ziel zu erreichen, musst du dir überlegen, welche Schritte, Aktionen oder auch Unterstützung du brauchst, um es zu erreichen. Die Überlegung ist das Eine, aber dann ist es wichtig auch wirklich anzufangen Am besten fängst du gleich heute an ins Tun zu kommen.

„Checken“

Es läuft nicht immer alles nach Plan. Die Erfahrung hast du sicherlich auch schon gemacht. Auch muss ich immer wieder feststellen, dass es keine Patentrezept gibt. Sie können dir Hilfestellung und Anregungen geben, denn letztendlich musst du deinen individuellen Weg finden.  Ich finde es daher wichtig, regelmäßig zu überprüfen, wo ich auf meinem Weg zum Ziel stehe. Ich schaue mir an, was gut funktioniert hat und was ich aus Situationen mitnehmen kann, in denen es nicht so gut geklappt hat. Nach einer solchen Überprüfung kann ich die nächsten sinnvollen Schritte festlegen.

„Agieren“

Nichts zu tun ist in der Regel, die schlechteste Option. Es ist nie zu spät, einen Plan zu korrigieren, wenn du merkst, dass du auf einem Holzweg bist oder einen neuen Aspekt aufzunehmen, wenn er wichtig für dein Ziel ist und aus allem zu lernen, was du bisher erreicht hast. Aktiv zu sein und Entscheidungen zu treffen, bringt uns ans Ziel.

„Dokumentieren“

Ein leidiges Thema bei Managementsystemen doch für dich persönlich so wichtig. Schreib’ dir so viel wie möglich auf: deine Ziele, deine To-Do-Listen, was dich bewegt, was du erreicht hast, was du erreichen willst.
Es gibt viele Möglichkeiten zu dokumentieren: am Computer, auf Papier, in einem schönen Buch, als Bild. Setze deiner Kreativität keine Grenzen und suche dir das raus, was dir Spaß macht und dich motiviert dranzubelieben. Es darf bunt sein!

Merkst du, dass Managementsysteme gar nicht trocken und starr sind sondern ein tolles Instrument, die eigenen Ziele zu erreichen. Du musst nur damit arbeiten und Entscheidungen für dich treffen.

In meinem Workshop „Raus aus dem Chaos – mit Klarheit und Struktur ins neue Jahr“ verbinde ich die Themen Klarheit und Struktur mit Kreativität, um gut ins neue Jahr zu starten.

 

Ina Manthey

Coach und Mediatorin für Ingenieurinnen und andere Exotinnen

Sei der Erste, der den Beitrag teilt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.